Donnerstag, 14. August 2014

Kommt der Adel zurück?


Wer hat eigentlich die deutschen Gesetze geändert und wieder Adelstitel eingeführt?

Seit Wochen beobachte ich (zwangsläufig) in der “Doden Welle” (DW – Deutsche Welle), daß in immer mehr Beiträge (natürlich zumeist aus dem “CDF” – ZDF übernommen) Adlige und deren Lebensumstände im Blick haben – die “Yellow Press” lässt grüßen.

Das alleine würde mich ja nicht einmal ärgern (das Niveau des deutsche Fernsehens orientiert sich eben immer weiter nach unten), was mich jedoch nervt ist, daß die angesprochenen Adligen, dann als die “Gräfin von”, der “Freiherr von” vorgestellt werden.


Hallo, werte “Journalistinnen und Journalisten” Kollegen! Der Adel in Deutschland ist (zum Glück) abgeschafft, die ehemaligen Titel wurden zum Namensbestandteil. Also meinen die, in der Regel Journalistinnen, wohl “Herrn Franz Freiherrn von…” oder Frau Evelin Gräfin von…”. 

Es geht dann weiter, daß irgendwelche Güter, Parks usw. den betitelten zugesprochen werden. Güter und Parks für die in der Regel der Steuerzahler aufkommt. Dann darf der alimentiert schon einmal reklamieren, doch gerne als “Durchlaucht” angesprochen zu werden, was die Journaille auch brav umsetzte. Dann denke ich nur noch: Spinnen die oder ich?


Adel und Vermächtnis...


Weiter lesen (und falls den Kolleginnen und Kollegen die Recherche zu schwer fällt):
Wikipedia: Deutscher Adel

Deutsche Adelstitel – warum es sie immer noch gibt
Warum der Herr Graf zum Stammsitz fährt - Weimarer Reichsverfassung schaffte den Adel ab
Vom Schein des deutschen Adels



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein: